Maruša Krese

marusa krese

Maruša Krese (geb. 1947 Ljubljana, gest. 2013 Ljubljana), studierte Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte in Ljubljana, Psychodrama und Gestalttherapie (USA, England) und Psychologie (Niederlande). Sie arbeitete als Gruppentherapeutin in Tübingen, Ljubljana, London und Utrecht. Ab 1990 war sie freie Journalistin und Schriftstellerin in Berlin (und Ljubljana) und publizierte in Zeitungen und Zeitschriften wie Die ZEIT, Berliner Zeitung, TAZ, Lettre International, manuskripte und war Mitglied des deutschen PEN-Zentrums. Sie war in der Friedensbewegung im ehemaligen Jugoslawien tätig und hatte zahlreiche Reisen in dieses Gebiet und durch Europa unternommen. Für ihr humanitäres und kulturelles Engagement während des Krieges in Bosnien und Herzegowina wurde ihr 1996 das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Für ihr literarisches Schaffen erhielt sie zahlreiche Preise und Stipendien. 2007 wurde sie von Bettina Flitner und Alice Schwarzer als eine der 100 einflussreichsten Europäerinnen porträtiert. Sie schrieb Essays, Prosa, Lyrik, Radio-Features und zahlreiche journalistische Beiträge.

Leseprobe:

Auszüge aus dem Roman Da me je strah?/Ob ich Angst habe? von Maruša Krese

Verlag Goga, Novo mesto, 2012, aus dem Slowenischen von Daniela Kocmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.