28. April: Lesung mit Dichterin Katja Perat

Buchhandlung Handbestand, 20:00 Uhr.

Im Anschluss: Periskop Pop-up Bibliothek

Lesung von Katja Perat

Slowenien hat eine blühende Literaturlandschaft

Und immer wieder wird sie neidvoll gestellt, die Frage, warum gerade das „kleine“ Slowenien international so bekannte und geschätzte Lyrik hervorbringt. Ihre Form der Antwort gibt auch Katja Perat: eine der prägnanten poetischen Stimmen, die man in der  jüngeren Generation unter vielen deutlich heraushört. Schon mit ihrem Debüt Die besten sind Gefallen (Najboljši so padli, 2011) hat sie Leser und Kritiker in Slowenien begeistert. 2014 folgte der zweite Gedichtband Mehrwertsteuer (Davek na dodano vrednost). In ihren Gedichten setzt sie sich mit dem slowenischen Literaturbetrieb, mit zeitgenössischer Lyrik und Kunst auseinander, übt aber vor allem eine offene Kritik an der modernen Gesellschaft. Wir von Periskop sind unendlich froh, sie erstmals in Berlin präsentieren zu können.

 

_CRO_4

Katja Perat: ZÄRTLICHKEIT

© Katja Perat, 2012 Übersetzung: Metka Wakounig

Katja Perat @ Hanbestand:

Foto: Daniele Croci

Periskop Pop-up Bibliothek 

Im Anschluss an die Lesung findet die traditionelle Periskop Pop-Up-Bibliothek mit neuen Büchern in slowenischer Sprache statt. Nach wie vor gilt: Ihr könnt zur Pop-Up Bibliothek Eure schon gelesenen Bücher mitbringen und sie mit anderen tauschen. Oder ihr kommt einfach vorbei und leiht euch Bücher aus, die wir gerade erst von der Leipziger Buchmesse mit nach Berlin gebracht haben. Für diese Bücherspende danken wir herzlich der Slowenischen Buchagentur.


Buchhandlung HANBESTAND
Brunnenstr. 42 (10115 Berlin-Mitte)
U8 Bernauer Straße
Donnerstag, 28. April, um 20 Uhr


katja perat

Katja Perat, 1986 in Ljubljana geboren, zählt in Slowenien zu den wichtigsten poetischen Stimmen der jüngeren Generation. Für ihren 2011 beim Verlag Beletrina erschienenen Gedichtband Die besten sind Gefallen erhielt sie den Preis der slowenischen Buchmesse für das beste Erstlingswerk des Jahres und den Preis des Verbands slowenischer Literaturkritiker. Ihr zweiter Gedichtband Mehrwertsteuer erschien 2014 und wurde für die zwei wichtigsten Lyrikpreise, den Jenko- und den Veronika-Preis nominiert. Ihre Gedichte würden in viele Sprachen übersetzt und in Anthologien aufgenommen. Katja Perat ist eine bedeutende Literaturkritikerin in Slowenien und ist Mitbegründerin und Redaktionsmitglied der Literaturzeitschrift Idiot. Sie schreibt für die zweiwöchentlich erscheinende Zeitschrift Pogledi, für das Onlineportal AirBeletrina, und arbeitet an ihrer Promotion an der Universität Ljubljana.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.