Nataša Kramberger

Natasa

Nataša Kramberger (geb. 1983 in Maribor) schreibt Prosa und Reportagen, ihre Werke wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Ihr Debutroman Nebesa v Robidah (Brombeerhimmel), der ebenfalls 2008 erschien, wurde als bester slowenischer Roman des Jahres für den Kresnik-Preis nominiert und 2010 mit dem EU-Literaturpreis ausgezeichnet. Im Jahr 2011 erschien ihr Versroman Kaki vojaki (Khaki Soldaten), im Jahr 2014 ein Sammelband ihrer literarischer Reportagen Brez zidu. Časopisna pripoved o Berlinu in drugih krajih 2004-2014 (Mauerlos. Eine journalistische Erzählung über Berlin und andere Städte 2004-2014), die verschiedene Städte, in denen die Autorin in den letzten 10 jahren gelebt hat, thematisiert.

Kramberger ist auch eine engagierte Kulturvermittlerin. In Berlin, ihrem derzeitigen Wohnort, gründete sie Periskop, einen Verein für Vernetzung kreativer Perspektiven zwischen Slowenien und Deutschland. In ihrem Heimat-Dorf Jurovski Dol ist sie im Öko-Kunst-Kollektiv Zelena centrala tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.