26. November, 18:00 Uhr – UND WAS IST MIT MOJCA?

Ein humorvoller engagierten Doku-Film von Urša MenartKaj pa mojca

SONNTAG, 26. NOVEMBER, UM 18 UHR

KAJ PA MOJCA? / UND WAS IST MIT MOJCA?

Slowenien 2014, Regie: Urša Menart, Dokumentarfilm, 80′, OmeU

„Ich bin glücklich.“ „Bin ich nicht schön?“ „Ich bin nicht mehr unschuldig.“ „Du bist schwanger. Du weißt nicht, wer der Vater ist.“ Frauen und der slowenische Film. Im Langspiel-Dokumentarfilm von Urša Menart entdecken wir die beliebtesten – und auch weniger bekannten – Frauencharaktere aus der Geschichte des slowenischen Films. Sprichwörtliche Heldinnen aus Partisanenfilmen, aber auch die  üblichen Klischees: die leidende Mutter, die Ehebrecherin, die Klatschtante … Die Filmemacherin analysiert die von Frauencharakteren in slowenischen Filmen am häufigsten gesagten Sätze, und diskutiert diese mit Schauspielerinnen, Regisseurinnen und Kritikerinnen. Wer ist also die typische slowenische Filmheldin?


UND WAS IST MIT MOJCA? wird im Rahmen der Filmtage Neues Slowenisches Kino III gezeigt.


SPUTNIK KINO 

Höfe am Südstern, 3. Hinterhof, 5. Stock
Zugang: Hasenheide 54 oder Körtestraße 15-17
10967 Berlin-Kreuzberg
U-Bahn: U7 Südstern; Bus: N7 (Südstern), M41 (Körtestraße)

Tickets ab 1. 11. 2017: sputnik-kino.com


Die Veranstaltung wurde präsentiert von:

Periskop

In Zusammenarbeit mit:

   

Mit freundlicher Unterstützung von:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.