20. Oktober, 20:00 – Jana Putrle Srdić und Kristina Hočevar

Wieder eine slowenische Lesung im Salon von Helmuth Pohren-Hartmann

 

 

Diesmal stellen wir zwei tollen Dichterin vor! Jana Putrle Srdić und Kristina Hočevar zu Gast im Salon von Helmuth Pohren-Hartmann, zusammen mit der Vorleserin und Dolmetscherin Barbara Anderlič.

Jana Putrle Srdić (geboren 1975) ist Lyrikerin und multimediale Künstlerin. Sie veröffentlichte drei Gedichtbände. Sie fängt Realität ein, beobachtet Baustellen, Haare, Gegenstände – und deren Verschwinden. Auf der Kehrseite der Haut steht: „Der Wunsch nach einem Gedicht ist / wie eine Luftfeuchtigkeit von 80 %, Tendenz steigend.“ Als Produzentin arbeitete sie mit dem Zentrum für slowenische Literatur zusammen und war Mitbegründerin des Gulag-Instituts für zeitgenössische Kunst. Gerade entwickelt sie verschiedene künstlerische Projekte für die Galerie „Kapelica“ in Ljubljana und ist im „BioTehni“ Institut für künstlerische Forschung tätig.

Kristina Hočevar (geboren 1977) lebt in Ljubljana, unterrichtet Slowenisch und übersetzt aus dem Englischen. Als 2004 ihr erster Gedichtband erschien, wurden offen lesbische oder schwule Gedichtbände in Slowenien nur selten und sporadisch veröffentlicht. Heute gilt die Stimme von Kristina Hočevar als eine der stärksten der slowenischen Literaturlandschaft. Die Lyrikerin hat bereits sechs Gedichtbände veröffentlicht; ihr fünfter Band »Auf den Zähnen Aluminium, auf den Lippen Kreide« ist 2017 auf Deutsch erschienen. Eine Kritikerin betonte: „Das ist ein Buch über ein ganz besonderes Leuchten. Es ist das Verstärken des Leuchtens.“


SAMSTAG, 20. OKTOBER, UM 20:00

Eintritt frei


Salon von Helmuth Pohren-Hartmann

Brünnhildestr. 3, III. OG, 12159 Berlin (Friedenau) 

U- & S-Bhf Bundesplatz, Ausgang Varziner-Platz, Bus 248


Eine Veranstaltung von:

capturelogoperiskop
In Kooperation mit:                 Mit freudlicher Unterstützung von:
       01-dsp                       logo-jak-english